Deutsche Welle Global Media Forum nutzt erstmals MEA

Deutsche Welle Global Media Forum nutzt erstmals MEA
Ronja Leine
GMF im World Conference Center Bonn

Vom 13. bis zum 15. Juni fand zum achtem Mal das Global Media Forum der Deutschen Welle statt. Teilnehmer aus 110 Ländern trafen sich über drei Tage hinweg im World Conference Center Bonn, in dem bis 1999 noch die Plenarsitzungen des Deutschen Bundestages und Bundesrates stattfanden, um über Themen wie Meinungs- und Pressefreiheit, Werte sowie Human Rights zu diskutieren.
 

 

Highlights der Veranstaltung waren, neben der alljährlichen Boots-Dinner-Tour auf dem Rhein, die Vergabe der Weblog-Awards The BOBs sowie die Arbeit des ägyptischen Künstlers Ammar Abo Bakr vor der Veranstaltungshalle. Dieser verarbeitete nach Gesprächen mit Flüchtlingskindern in Bonn deren Emotionen in einem Graffito, welches er während des GMF’s (trotz teilweise strömenden Regen) fertig stellte. Wie man die Gesellschaft durch Rap, Graffiti oder Satire verändern kann, war ein weiteres Thema des Forums.
 
GMF 2016 Graffiti

 

Schritt in die Digitalisierung

Neu war in diesem Jahr nicht nur, dass die Deutsche Welle (DW) den Neubau des WCCBs nutzte, der mehr Raum für Workshops, Aussteller und Paneldiskussionen bot, sondern auch unsere Mobile Event App.
Neben interaktiven Features wie der Wall of Ideas, kam die App vor allem zum Einsatz in der individuellen Kongress-Planung. Dank der Teilnehmerliste konnten neue und alte Bekanntschaften schneller gefunden werden und auch nach der Veranstaltung ist die App noch im Einsatz, um die Teilnehmer über Bild- und Audio-Aufzeichnungen der einzelnen Veranstaltungstage zu informieren.

 

Mehr zum Deutsche Welle Global Media Forum 2016 finden Sie hier.

Dieses Video bietet Ihnen eine Summary, des Events.

Deutsche Welle Global Media Forum nutzt erstmals MEA